Symposium am 4. August 2014 in Mannheim

Unter dem Titel „Befreiung der Schrift“ startete Anfang August das Designfestival CAPTCHA mit einem spannenden Symposium in Mannheim. Sechs etablierte Designer und Künstler aus Deutschland und der Schweiz stellten in den Räumlichkeiten von Zeitraumexit ihre Arbeiten vor und luden zur Auseinandersetzung mit dem Thema Schrift. Kannte ich bisher Mannheim nur als „Quadrat-Stadt“ und Bahnhof, war ich hingerissen vom verranzten Charme des Hafenviertels, in das mich dieser Ausflug führte. In lockerer Atmosphäre und umgeben von interessierten Designstudenten aus ganz Deutschland besuchte ich am Morgen die Ausstellung und wartete gespannt auf die Vorträge. Den Auftakt gab Erich Brechbühl(mixer) aus Luzern und überzeugte umgehend, dass sich diese Reise gelohnt hatte. Er zeigte spannende Projekte im Bereich Plakatgestaltung und Corporate Design. Besonders beeindruckt hat mich die Projektreihe „Plakate im Schtei“, einer kulturellen Einrichtung in Sempach. Das Buch (danke nochmal Erich) kann ich sehr empfehlen. Auch Felix Pfäffli, mit seinen 28 Jahren bereits über die Grenzen der Schweiz bekannter Grafik Designer, zeigte beeindruckende Arbeiten für Südpol und das B-Sides Festival. Karima Klasen, Künstlerin aus Stuttgart, berichtete unter anderem von der Ausstellung „Just“ in den Calwer Passagen. Dort habe ich im Juli leider nur noch die Finisage miterlebt. Umso schöner war es, das Projekt noch einmal aus einer anderen Sichtweise mitzuerleben und etwas in die Stuttgarter Kunstszene eintauchen zu können. Daniel Kuhnlein gab dem Symposium eine ganz besondere Note. Er nahm die Zuhörer mit auf eine Reise aus Pixeln und Unendlichkeit ins Reich der Programmierung.

 

… www.captcha-mannheim.de