Spätestens seit Popeye weiß jedes Kind, das Spinat Superkräfte verleiht. Unabhängig davon, habe ich ihn schon immer gerne gegessen. Meist in Kombination mit Kartoffeln und Spiegelei. Das war allerdings immer der mit dem Blubb. Erst vor Kurzem – und das muss ich ehrlicherweise zugeben – habe ich das erste Mal frische Spinatblätter gekauft und staunend zugesehen, wie beim Anbraten in der Pfanne nur ein kleines Häufchen Superkräfte übrig blieb. Ab jetzt traue ich mich definitiv auch an die riesigen Beutel heran. Der Geschmack war sensationell. Im März gibt’s in frisch auf dem Markt. Superkräfte kann ich diesen Monat definitiv gebrauchen.

Ahoi!

Superkräfte in leckerster Form (auch noch Risotto.. mhmmmm) findet Ihr hier:

Meerrettich-Risotto mit Roter Beete und Spinat

Rezept: Karin Wittenstein/cookionista

Für das Risotto:

1 kleine Zwiebel, 300g Risotto-Reis, 1/8 l Weißwein, 1/8 l Rote Beete Saft, 250 ml Gemüsebrühe, 2 Lorbeerblätter, Salz, Pfeffer, 1 EL Meerrettich aus dem Glas, 20g Meerrettichwurzel, 1 EL Olivenöl,   20g Butter, 80g geriebener Parmesan, 200g gekochte rote Beete, 100ml Sahne

Für den Spinat:

1 EL Butter, 400g Blattspinat, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Rote Beete in Würfel schneiden und beiseite stellen. Die Zwiebel schälen, halbieren, und in ganz feine Würfel schneiden. Das Olivenöl in einem Topf erwärmen. Die Zwiebel darin glasig werden lassen. Den Reis dazugeben und anrösten. 100ml Gemüsebrühe, die Lorbeerblätter und 50ml Rote Beete Saft dazugeben. Das Risotto bei niedriger Hitze garen und dabei immer wieder rühren. Nach und nach den restlichen Rote Beete Saft, den Weißwein und die restliche Gemüsebrühe dazugeben. Das Risotto ca. 30 Minuten garen. Nach 20 Minuten den Meerrettich aus dem Glas dazugeben und weiter rühren.

Wenn das Risotto weich, aber noch bissfest ist, die Rote Beete Würfel, die Sahne, den geriebenen Parmesan und die Butter dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf dem Herd stehen lassen, aber nicht mehr kochen.

In einer Pfanne einen EL Butter schmelzen und den Blattspinat dazugeben. 2 Minuten garen, bis der Spinat zusammenfällt. Den Spinat salzen und pfeffern. Den Meerrettich reiben. Das Risotto in einen Teller geben und mit dem Spinat und dem frisch geriebenen Meerrettich anrichten.

Guten Appetit!

 

Saisonale Rezepte erscheinen nun regelmäßig in Kooperation mit cookionista Koch.Kunst.Magazin.